Lege das des-pad® auf die Matratze unter das Betttuch/Laken und genieße deinen Schlaf. Das des-pad® für Matratzen ist ein aktiver Schutz vor Bakterien. Es bedeutet, dass die Bakterien aus der Matratze, die sonst durch das Spannbettlaken und den Milbenschutz im Schlaf auf dich übertragen werden, durch das des-pad® zerstört werden. Auch können deine Bakterien nicht auf die Matratze gelangen und für den nächsten Besucher eine Gefahr darstellen. Der Wirkstoff des des-pad® stört den Stoffwechsel der Bakterien derart, dass diese weder wachsen noch leben können. Des-pad® verhindert, dass die Anzahl der natürlich an und in deinem Körper vorkommenden Bakterien durch eine fremde Kontamination seitens der Matratze gesundheitsgefährdend erhöht wird. Eine normale Befalldichte ist bei jedem Menschen vollkommen normal und in Ordnung. Setzt du deinen Körper jedoch einer starken Kontamination natürlich vorkommender Bakterien aus, dann können diese sich verbreiten und wachsen. Sie gelangen an Körperstellen, wo sie als Krankheitserreger auftreten und dich an unterschiedlichen Krankheiten erkranken lassen.

Leider entwickeln sich immer mehr multiresistente Bakterien, vor denen dich des-pad® schützen kann. Multiresistente Bakterien können aus medizinischer Sicht bei einer Kontamination nur schwer behandelt werden. Viele Antibiotika schlagen nicht an und eine Infektion kann zum Tode führen. Außerhalb des Körpers benötigen diese Bakterien jedoch zur Aufrechterhaltung ihres Stoffwechsels mehr Energie. Der Wirkstoff von des-pad® nutzt dies und stört den Stoffwechsel der multiresistenten Bakterien, bevor sie dich befallen können.

Das des-pad® ist keine starre Barriere, die wie eine Mauer das Durchkommen von Bakterien verhindert. Das würde deinem Schlaf nicht gut tun.

Der Wirkstoff des des-pad® arbeitet aktiv und wird somit auch je nach Stärke der Befalldichte von Bakterien aufgebraucht. Treffen Bakterien auf das des-pad®, dann tritt der Wirkstoff in den Stoffwechsel des Bakteriums ein und stört diesen. So kann das des-pad® für Matratzen atmungsaktiv sein und schützt dich bis zu 14 Tage. Danach kannst du es einfach im normalen Hausmüll entsorgen.

Hier kannst du den Laborbericht finden: Prüfbericht

Das japanische Industriestandard (JIS) L 1902-Verfahren mit dem Titel „Testen der antibakteriellen Aktivität und Wirksamkeit auf Textilerzeugnissen” wurde entwickelt, um die Fähigkeit von Geweben zu testen, die mit antimikrobiellen Mitteln behandelt wurden, um mikrobielles Wachstum zu verhindern und Mikroorganismen zu töten Stundenperiode. Innerhalb der offiziellen Standardmethode gibt es 3 Arten von Tests – 1 qualitativ und 2 quantitativ.  Die JIS L 1902-Methode wurde seither mehr oder weniger als ISO-20743-Verfahren der International Standards Organization (ISO) übernommen.

Zusammenfassung des JIS L 1902 Tests

  • Der Testmikroorganismus wird durch Wachstum in einem flüssigen Kulturmedium hergestellt.
  • Die Suspension des Testmikroorganismus wird durch Verdünnung in einer Nährbrühe standardisiert (dies gibt den Mikroorganismen die Möglichkeit, während des Tests zu wachsen). Der Nährwert, der in der Nährbrühe vorhanden ist, ist wichtig und wird durch die Methode spezifiziert. Das Wachstum des Mikroorganismus ist auf dem Kontrollgewebe erforderlich, damit der Test gültig ist.
  • Kontroll- und Testgewebe werden dreifach mit Mikroorganismen inokuliert, wobei sichergestellt wird, dass das Inokulum nur in Kontakt mit den Geweben ist.
  • Die anfänglichen mikrobiellen Konzentrationen werden zum “Zeitpunkt Null” durch Elution, dann Verdünnung und Plattieren der Kontrollstoffe unmittelbar nach der Inokulation bestimmt.
  • Zusätzliche beimpfte Kontroll- und Testgewebe werden ungestört in verschlossenen Behältern bei Körpertemperatur für 18 Stunden inkubiert.
  • Nach der Inkubation werden die endgültigen mikrobiellen Konzentrationen bestimmt. Die Reduktion der Mikroorganismen gegenüber den Ausgangskonzentrationen und dem Kontrollgewebe wird berechnet.
  • Kontrollen werden durchgeführt, um sicherzustellen, dass das Neutralisations- / Elutionsverfahren den antimikrobiellen Wirkstoff in den Testgeweben effektiv neutralisiert.

Insbesondere, weil wir dir zeigen möchten, was des-pad® kann und wofür es steht. Schau dir den antibakteriellen Aktivitätswert A an. Für das Bakterium Klebsiella pneumoniae erreicht des-pad® einen Wert von 4,4 und für Staphylococcus aureus von 4,0.

Was heißt dieser Wert für dich als Verwender von  des-pad® Produkten?

Stoffe dürfen nach den Bestimmungen des JIS L 1902:2015-Verfahrens erst dann eine antibakterielle Wirkung ausweisen, wenn sie den Schwellenwert von 2 erreicht haben. Ab dem Aktivitätswert 2 liegt also bei Stoffen eine Wirkung vor, die die Ausbreitung von Bakterien beeinflusst. Der von des-pad® erreichte Wert 4 und 4,4 heißt: Das Wachstum und die Ausbreitung von Bakterien wird verhindert und des-pad® stört den Stoffwechsel der Bakterien derart, dass diese Absterben und sich nicht mehr verbreiten können.

Klebsiella pneumoniae ist ein Bakterium und gehört zu den normalen Bewohnern deines Magen-Darm-Trakts. Unser Körper ist Wirt von vielen unterschiedlichen Bakterien. Wenn sie sich dort ansiedeln, wo sie hingehören, ist alles in Ordnung. Klebsiella pneumoniae kann aber in anderen Körperregionen als Krankheitserreger auftreten. Entscheidend ist hier, ob dein Körper die Befallsdichte niedrig halten kann. Ist dein Immunsystem, oder das deiner Kinder, geschwächt, du leidest gerade akut an einem Infekt, dann kann sich das Bakterium ausbreiten und Krankheiten verursachen. Bist du gesund und fit, dann ist für dich allein die Stärke der Kontamination entscheidend. Je stärker, desto wahrscheinlicher ist, dass das Bakterium Krankheiten wie Infektionen der Harnwege oder Atemwege auslöst.

Staphylococcus aureus gehört genauso zu deinen normalen Bewohnern deines Körpers, wie Klebsiella pneumoniae. Er siedelt sich insbesondere auf den Schleimhäuten, im Bereich der Achseln, der Vagina und dem Damm an. Normalerweise bilden die Schleimhäute eine natürliche Barriere für Staphylococcus aureus. Er kann sich aber, bei einem geschwächten Immunsystem, auch auf andere Körperregionen ausbreiten. Bestehende Schäden der Haut, Diabetes mellitus, oder tiefere Hautverletzungen, kann dies die Ausbreitung des Staphylococcus aureus stark begünstigen. 20%-50% aller gesunden Menschen tragen diesen Keim mit sich. Du selbst überträgst wahrscheinlich den Staphylococcus aureus auf andere und Gegenstände. Somit besteht die größte Kontaminationsgefahr durch das Übertragen des Keims durch andere Menschen oder kontaminierte Gegenstände. Das Bakterium verursacht dann Wundinfektionen, Knochenmarkentzündungen, Blutvergiftungen und Lungenentzündungen.

Klebsiella pneumoniae und Staphylococcus aureus kommen überall vor. Insbesondere an Orten, die vielen Menschen zugänglich sind, werden diese Bakterien fleißig zwischen Menschen über den direkten Kontakt oder den Kontakt über eine Kontaminationsfläche (Türklinke, Matratze, etc.) ausgetauscht. Durch die heutigen Möglichkeiten des Reisens, reisen auch die Bakterien mit. Der Austausch der Bakterien stellt dann ein gesundheitliches Risiko für dich dar, wenn durch eine hohe Frequenz der Übertragung und guten Lebensbedingungen für die Bakterien, du einer starken Kontamination ausgesetzt bist oder generell dein Immunsystem geschwächt ist.

Klebsiella pneumoniae und Staphylococcus aureus stellen vor allem für Krankenhäuser eine große Herausforderung dar und gehören zu den allseits bekannten Krankenhausbakterien.

Um es dir einfach und schnell zu beantworten: Ja! Klebsiella pneumoniae und Staphylococcus aureus werden im Zuge der Untersuchung nach JIS L 1902:2015 stellvertretend für viele weitere Bakterien getestet. Hier handelt es sich um eine international standardisierte Untersuchung. Der Wirkstoff von des-pad® stört grundsätzlich den Stoffwechsel von Bakterien, sodass diese sich weder ausbreiten noch weiterleben können. des-pad® schützt dich somit auch vor Bakterien wie E. Coli etc.